FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage

Wissenswertes von A bis Z

Wissenswertes von A bis Z

A wie Anfang

Der Anfang ist gemacht, Sie sind auf dieser Homepage gelandet und durchstöbern die Seiten. Weiter geht’s!

B wie Beschäftigung oder Betreuungszeiten

Das Thema Beschäftigung finden Sie detailliert auf der Homeseite.

Die Betreuungszeiten finden Sie auf der Homeseite. Es können aber ggf. andere Betreuungszeiten verhandelt bzw. besprochen werden.

E wie Eingewöhnung oder Essen

Eingewöhnung ist ein wichtiges Thema. Ein neuer Abschnitt Ihres Kindes beginnt mit der Eingewöhnung. So individuell jedes einzelne Kind ist, so ist auch die Dauer der Eingewöhnung.

In den ersten Tagen bleiben die Eltern bzw. ein Elternteil noch dabei und so nach und nach verlassen die Eltern bzw. das Elternteil die Tagespflegeeinrichtung für kurze Zeit, bleiben aber noch abrufbereit in der Nähe.

Der nächste Schritt wäre die Ausweitung der Zeiten ohne Eltern. Manchmal benötigt ein Kind auch einen Monat, um sich auf die neue Situation einzustellen. Bitte planen Sie diese Zeit einfach als Eltern ein!

Das Essen wird täglich kindgerecht und frisch zubereitet und nach den Essenswünschen der Kinder zubereitet. Nein! Es gibt nicht jeden Tag Nudeln oder Pizza. Im Garten legen wir Gemüsebeete an und werden die Ernte in das Essen mit einbeziehen. Frühstück gibt es allerlei Leckeres wie Obst und Gemüsesticks, Brot, Brötchen und allerlei Aufschnitt und dazu Tee, Wasser oder auch mal einen gemixten Obstshake.

Am Nachmittag darf auch mal geschlemmt werden mit Obst, frisch gebackenen Kuchen oder Waffeln.

Der Essensplan hängt in Bildform für Groß und Klein sichtbar, in der Küche aus. 

Bei der Essenszubereitung werden die Kinder mit ihren kleinen Kochschürzen mit einbezogen. Für die größeren Kinder gibt es Rezepte mit Bildanleitung, so können sie anhand der Bilder ggf. Dinge zusammensuchen oder bei einfachen Gerichten kleine Küchenchefs sein. Die kleineren Köche stehen ebenfalls in der Küche an der dort stehenden Spielküche und bereiten ebenfalls das Essen vor. 

Essensbesonderheiten wie vegan, vegetarisch, halal, Nahrungsunverträglichkeiten, Allergien usw. werden bei uns sehr ernst genommen und auch umgesetzt

F wie Feste

Feste werden natürlich gern gefeiert. Mit jahreszeitlicher Dekoration, Essen, Geschichten, Liedern, Basteleien stimmen wir uns auf die Feste ein.

G wie Geburtstage oder Garten

Geburtstage werden für jedes Geburtstagskind besonders zelebriert. Angefangen mit einem Ständchen, Geschenk, geschmücktem Frühstückstisch bis hin zu einem Geburtstagskuchen und einen Häuptlingstag an dem das Kind den Tagesablauf bestimmen darf.

Im Garten kann sich Ihr Kind nach Herzenslust austoben. Bei unserer selbstgebauten Matschküche kann man schöne Matschkuchen backen oder einfach mit Wasser und Sand herumexperimentieren. Es befinden sich im Garten allerhand Spielgeräte, Fahrzeuge und alles was das Kinderherz erfreut.         

H wie Handmade 

Handmade bedeutet, dass bereits in der Planungsphase zur Umsetzung des Kindertagespflegekonzeptes viel in Eigenproduktion oder Handmade gemacht wurde, unter Anderem: selbstgemachte Musikinstrumente, selbstgenähte Kinderkochschürzen, selbstgenähte Sitzsäcke, selbstgestaltete Sitzhocker uvm.

Dieses Konzept möchten ich mit den Kindern weiterführen indem ich z.B. selbst Marmelade mache, Obst einwecke, Jahresdekoration selbst bastel oder gestalte, kleine Beete im Garten anlege und ernte, Alltagsdinge selbst herstelle uvm.

Lassen Sie Sich überraschen von den Ideen, die ich mit Ihren Kindern umsetzen will.

J wie Jahreszeiten

Jahreszeitliche Feste, selbstgebastelte Deko, Lieder, Rituale wie Plätzchen backen oder Nikolausstiefel füllen, Ostereier auspusten und bemalen, Drachen steigen lassen, Vorbereitungen für Weihnachten usw.

K wie Klangschalen und Kommunikation

Mit Klangschalen kann man nicht nur Musik machen, sondern auch auf Entspannungsreise gehen.

Ich biete Klangschalen als Stressabbau, als Entspannung, Konzentrationsförderung und zur Sinneswahrnehmung in Form von Hören und Fühlen an.

Kommunikation bedeutet  nicht nur Lautsprache. Gestik, Mimik, Zeigen, Haltung, Verhalten sagen oft mehr aus als Worte. Kommunikation ist ganzheitlich und so kommuniziere ich auch mit Ihrem Kind, ganzheitlich und mit Blick auf andere Kommunikationsformen wenn Ihr Kind noch nicht oder auch krankheitsbedingt nicht sprechen kann. 

N wie Notfall

Notfälle gilt es zu vermeiden, können aber doch passieren. Dafür bin ich in 1. Hilfe am Kind geschult. Ein 1. Hilfe Notfallset mit Pflastern, Desinfektionsmittel, Mullbinden usw. ist natürlich immer in greifbarer Nähe.

M wie Märchenoma und Musizieren

Unsere Märchenoma kommt alle 2 Wochen zu einer gemütlichen Geschichtenerzählstunde zu uns.

Musiziert wird bei mir mit teils selbstgemachten Musikinstrumenten mindestens 1x die Woche und nach Lust und Laune. 

K wie Konzept oder Krankheit

Konzept? Das Konzept ist hier auf allen Seiten zu lesen.  Ein Konzept entwickelt sich mit der Zeit und wird immer wieder an die Bedürfnisse der kleinen Kunden angepasst.

Krankheit ob es nun Ihr Kind betrifft oder mich als Tagesmutter ist nicht schön und niemand sucht sich aus krank zu werden. In jedem Fall wäre ein Abmelden des Kindes spätestens 1 Stunde vor dem Betreuungsbeginn sinnvoll. Schicken Sie Ihr Kind nicht mit Fieber oder Durchfall zu mir. Sollte die Tagesmutter mal ausfallen werden Sie spätestens einen Abend vorher informiert, um evtl. für Ersatz sorgen zu können.

S wie Schließzeiten, Sinnestage, Sicherheit

Schließzeiten sind nach vertraglich festgesetztem Betreuungsende. Bis dahin sollten Sie es geschafft haben Ihr Kind bei uns abzuholen.  Sollte es wiederholt nicht möglich sein Ihr Kind aus unerklärlichen Gründen abzuholen, wird Ihnen die Zeit in Rechnung gestellt.

An den Feiertagen und am Wochenende findet keine Betreuung bei mir statt.

Sinnestage sind festgelegte Tage, an denen Ihr Kind spielerisch lernt, seine Sinne wie: hören, riechen schmecken, sehen, fühlen einzusetzen. Des Weiteren experimentieren wir mit Wasser, Luft usw. (natürlich alles altersgerecht) oder wir haben feste Farbentage. Nähere Infos dazu persönlich denn all diese Sachen hier aufzulisten würde den Rahmen sprengen.

Sicherheit

In allen Räumen befinden sich Rauchmelder, das Haus hat zwei Aus- bzw. Eingänge, die Fenster stehen in jedem Raum als Notausgang zur Verfügung. Ein Erste- Hilfe- Kasten ist vorhanden und vollständig. 

Wir haben einen Ersthelfer Kurs für Notfälle an Kindern absolviert und erfolgreich mit Bescheinigung abgeschlossen.

Reinigungs- und Putzmittel sind für die Kinder unzugänglich aufbewahrt.

Die Steckdosen sind abgesichert. Es befinden sich weder im Haus noch im Garten giftige Pflanzen. Der Garten ist eingezäunt.

 

T wie Tiere

Tiere habe ich und bin auch der Auffassung das jedes Kind den Umgang mit Tieren lernen sollte. Die Hasen sowie der kleine Hund freuen sich schon auf Ihr Kind.

U wie Urlaub

Urlaub hat auch mal die Tagesmutter. Die genauen Termine erfahren Sie schon immer im Vorjahr zum Jahresende. 

V wie Vertrag

Den Vertrag schließen Sie mit mir als Tagespflegeperson ab.

Ihre nächsten Schritte

Ich hoffe, ich konnte Sie auf unserer Webseite von den Vorteilen der Kindertagespflege überzeugen und freue mich, Sie persönlich hier vor Ort kennen zulernen. Zu einem verabredeten Termin habe ich Zeit, um über spezielle Frage zu sprechen, sich die Räume anzusehen und die nächsten Schritte zu planen. Natürlich können Sie auch Ihr Kind zum ersten Besuch mitbringen, denn schließlich soll es sich hier auch wohlfühlen.

Bitte melden Sie sich per Telefon oder E-Mail zu einem Besuch an, damit ich ihn in unseren Tagesablauf integrieren kann. Ich freue mich auf Ihren Besuch!